Aktuelles
    Thomas Lutze, MdB

 

13. Dezember 2015 Pressemitteilungen Das Saarland wird weiter vom Fernverkehr der Bahn abgekoppelt
Anlässlich des heutigen Fahrplanwechsels bei der Bahn erklärt der saarländische Bundestagsabgeordnete Thomas Lutze, Mitglied des Verkehrsausschusses: „Mit der Streichung einer weiteren IC-Verbindung ab Saarbrücken rückt die Landeshauptstadt weiter in die bahnpolitische Diaspora. Während man hierzulande gern von der „Mitte Europas“ spricht, machen... mehr  
3. Dezember 2015 Pressemitteilungen Saar-Sozialdemokraten sollten mit Nein stimmen
Der Bundestagsabgeordnete Thomas Lutze fordert seine saarländischen Abgeordnetenkollegen der SPD dazu auf, bei der morgigen Abstimmungen zum Bundeswehreinsatz in Syrien nicht zuzustimmen. „Die SPD hat eine lange Tradition und ist eine Partei, die sich gegen Kriegseinsätze Deutschlands ausspricht. Leider wird die Regierungspolitik, bei der die SPD... mehr  
29. November 2015 Pressemitteilungen Thomas Lutze (MdB): Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit kommt in den Haushalten von Bund und Saarland zu kurz
Jedes Jahr in der Advents- und Weihnachtszeit erfahren Menschen, die von Armut und Langzeitarbeitslosigkeit betroffen sind, eine höhere Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit. Nach Auffassung des saarländischen Bundestagsabgeordneten Thomas Lutze darf das keine Alibi-Veranstaltung zum Jahresende bleiben. „In den großen Koalitionen von Berlin und... mehr  

▲ nach oben

 

Lutze und Neumann führen die Saarlinke in die Bundestagswahl 2017

Auf der Mitgliederversammlung am 7. Mai 2017 in Saarbrücken-Klarenthal entschieden sich von ca. 550 anwesenden Genossen 317 (57,32 Prozent) für den bisherigen Amtsinhaber Thomas Lutze als Spitzenkandidat für die Bundestagsliste und -wahl 2017. Er setzte sich deutlich gegen den Landtagsfraktionsmitarbeiter Bard und die Ex-Landtagsabgeordnete Kugler durch. Auf Platz 2 der Landesliste wurde Andrea Neumann gewählt, die als langjährige Kreisvorsitzende Neunkirchen und Mitglied des Landesvorstandes Saar viel politische Erfahrung mitbringt.

„Wir schicken mit den beiden Spitzenkandidaten viel politische Erfahrung und Verlässlichkeit ins Rennen. Eine Einschätzung, die von der überwältigenden Mehrheit der rund 30 anwesenden Genossen des Gemeindeverbandes Wadgassen geteilt wurde und wird. Jetzt gilt es einen engagierten Wahlkampf zu liefern. Dazu sind wir, wie auch bei den zurückliegenden Landtagswahlen bereit. Und mit Hinblick auf einen SZ-Beitrag kann ich nur feststellen, dass der einzige Geschmack, den man wahrnehmen kann, eine basisorientierte Aufbruchsstimmung ist, und dass die Partei bei der anstehenden Wahl die realistische Chance hat, sich als linke, sozialistische Alternative zum neoliberalen Einheitsbrei darzustellen. Dafür werden wir uns einsetzen.“, so Andreas Neumann, Landesgeschäftsführer und Vorsitzender des Gemeindeverbandes Wadgassen.

Wahlkreisdirektkandidaten

296 Gabriele Ungers

Ausstehende Termine zur Wahl der Wahlkreisdirektkandidaten

14. Mai 2017 - Mitgliederversammlung Bundestags-Wahlkreis Saarlouis (297)
29. Mai 2017 - Mitgliederversammlung Bundestags-Wahlkreis St. Wendel (298)
30. Mai 2017 - Mitgliederversammlung Bundestags-Wahlkreis Homburg (299)

 

 
Aktuelles aus
    Facebook
Und der siebte Rundbrief ist draußen. LINK

mehr
#onthisday #wahlkampfkalender #dielinke

mehr
Parlamentarisches Frühstück im KV Merzig-Wadern ein voller Erfolg! LINK
Link aufrufen
mehr

Für die Einblendung unter diesem Punkt zeichnet sich der/die jeweilige Autor*in auf der Facebook Fanpage selbst verantwortlich.

Facebook Fanpage

 

 

Kennenlernen, dabei sein
    Termine im Saarland

 

 

 
SOZIAL! GERECHT!
    FÜR ALLE!

Es liegt an uns allen. Wir können das Land verändern. Wir können die Zukunft für die Menschen gerechter machen. Ein gutes Leben für alle wäre längst möglich. Der Reichtum wächst jeden Tag, aber er kommt nur Wenigen zugute. Die Welt ist aus den Fugen, es liegt an uns, sie neu zu gestalten. Die Bundestagswahl kann eine Richtungsentscheidung werden: für ein sozialeres Land und ein friedliches Europa. Die Frage wird sein: Wollen wir den oberen Zehntausend in diesem Land mehr Macht und Einfluss geben und die Kluft zwischen Arm und Reich weiter vertiefen? Oder wollen wir den Sozialstaat stärken, neue und bessere Arbeit schaffen, für sichere Renten und gute Löhne für alle Menschen kämpfen? Wollen wir den Politikerinnen und Politikern vertrauen, die Ungleichheit von Einkommen und Vermögen verantworten und die Gesellschaft spalten? Oder sind wir bereit, uns mit den Reichen und Mächtigen anzulegen? Wollen wir Konkurrenzdruck, Angst und Verunsicherung nachgeben oder stärker über unser Leben selbst bestimmen?

Wie wir diese Fragen beantworten, wird über unsere Zukunft und unser Zusammenleben entscheiden.

Wir, DIE LINKE, wollen eine Zukunft, für die es sich zu kämpfen lohnt: Wir wollen ein Land, in dem alle ihren gerechten Anteil an der Gesellschaft haben. In dem das Leben für die Menschen wieder planbar ist. Wir wollen, dass alle Menschen frei von Armut sind und keine Angst vor sozialem Absturz haben. Wir wollen, dass Menschen mit niedrigen und mittleren Einkommen besser gestellt werden. Wir wollen ein Land, in dem Reichtum das ist, was allen gehört: öffentliche Bildung, Gesundheit, Kultur. In dem Wohnen für alle bezahlbar ist. In dem Natur und Klima geschützt werden. Wir wollen ein Land, in dem alle Menschen gleichberechtigt zusammenleben, unabhängig von ihren individuellen Fähigkeiten, ihrer körperlichen Verfassung, ihrer Herkunft und sozialen Stellung, ihres Geschlechts, Alters oder ihrer sexuellen Orientierung. Eine inklusive Gesellschaft, in der niemand ausgegrenzt wird. Dafür treten wir an. Gegen den Hass, die Abschottung und die Vorurteile der Rechten. Gegen Aufrüstung und Auslandseinsätze der Bundeswehr. Für soziale Gerechtigkeit und Frieden und einen Aufbruch der Demokratie. Wir kämpfen für eine Gerechtigkeitswende.

[Entwurf des Leitantags als PDF]

 
 
 
Pressemitteilungen
    der Bundestagsfraktion
„Es ist gut, dass Martin Schulz die vorhandene Mehrheit im Bundestag für die Durchsetzung der Ehe für alle nutzen will. Aber das Eintreten des SPD-Spitzenkandidaten für mehr Gerechtigkeit ist nicht glaubwürdig, solange er die für wichtige soziale Forderungen ebenfalls vorhandene Mehrheit ungenutzt lässt“, sagt Sahra Wagenknecht. - mehr „Union und SPD treiben durch ihre Untätigkeit die regelrechte Verarmung vieler Studierender an“, kommentiert Nicole Gohlke die Ergebnisse der 21. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerkes.  - mehr „LINKS wirkt! Und nicht zum ersten Mal“, erklärt Harald Petzold, queerpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, mit Blick auf die von Martin Schulz angekündigte Öffnung der „Ehe für alle“ im Deutschen Bundestag in der Woche des internationalen CSD und die Aussage der Kanzlerin vom 26. Juni, nun doch die Abstimmung der Eheöffnung für gleichgeschlechtliche Paare zu befürworten. - mehr „Für das Problem der nachgewiesenen Abweichungen beim Verbrauch hat der Verkehrsminister eine simple Lösung: Einfach solange messen, bis es passt. Von daher überrascht es mich nicht, dass Alexander Dobrindt erst nach 14 Monaten mit einem Zwischenbericht daherkommt. Wer Messspielräume bis in den Graubereich ausnutzt und so die CO2-Emissionen wie von Zauberhand um 30 Prozent senkt, tut den Herstellern einen großen Gefallen. Dem Klima und den Verbrauchern bringt so ein Vorgehen gar nichts, weil sich am realen Verbrauch und dem realen Ausstoß von Klimagasen nichts ändert. Der Verkehrsminister ist der Schutzpatron der Autoindustrie und eine Gefahr für Klima und Verbraucher“, erklärt Herbert Behrens (DIE LINKE), Vorsitzender des Untersuchungsausschusses zum Abgasskandal, zur heutigen Veröffentlichung der Ergebnisse von Nachmessungen den wegen ihres stark überhöhten CO2-Ausstoßes auffällig gewordenen Fahrzeugen. - mehr
„Vier Jahre lang haben sich Union und SPD geweigert, die Rente armutsfest auszubauen. Die Quittung bekommen sie jetzt von der der Bertelsmann Stiftung und im Herbst hoffentlich von den Wählerinnen und Wählern“, kommentiert Matthias W. Birkwald, rentenpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, die Ergebnisse einer Studie der Bertelsmann-Stiftung zur Altersarmut. - mehr „In einem Drittel des Landes gibt es zu wenige Wohnungen. Fast jeder Zweite ist davon betroffen. Selbst für die Mittelschicht wird es immer schwieriger, bezahlbaren Wohnraum zu finden“, erklärt Caren Lay mit Blick auf die Studie des Gutachterinstituts Prognos im Auftrag des Verbändebündnisses Wohnungsbau.  - mehr „Wer Menschen in Kriegsgebiete abschiebt und so ihren Tod in Kauf nimmt, handelt unmenschlich und tritt unsere Verfassung mit Füßen“, erklärt Sahra Wagenknecht zur geplanten Wiederaufnahme von Abschiebungsflügen nach Afghanistan.  - mehr „Es ist nicht nachzuvollziehen, dass die Große Koalition heute eine Debatte zum gemeinsamen Gesetzesentwurf der Opposition zur Abschaffung der Wahlrechtsausschlüsse von Menschen mit Behinderungen im Innenausschuss des Bundestages verhindert hat“, erklärt Katrin Werner, behindertenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE.  - mehr

▲ nach oben

 

 

 
 
MITMACHEN
    EINBRINGEN

 

                     

▲ nach oben

 
 

Galerien ab 2012       Galerien vor 2012

 

 

Aktuelles auf
    Twitter - DIE LINKE.

RT @handelsblatt: Gregor Gysi wünscht sich mehr demokratische Alternativen. (€) t.co/1x9gyU81IP https://t.co/sleAUFVUxn
Tweet: vor 10 Stunden


RT @Linksfraktion: .@SWagenknecht: »Wir gehen auf eine dramatische Steigerung der #Altersarmut zu« - t.co/XQPpJD850y #Rente #Ehefue…
Tweet: vor 10 Stunden

▲ nach oben

 

 

 

 
 

 

 

 

Eine starke Linke in den Bundestag!

24. September!

 

Impressum:
Redreporter Saar u. DIE LINKE. Wadgassen
V.i.S.d.P. Redaktion politik-wechsel-jetzt.de -
c/o Phelan Andreas Neumann
Anschrift:
Treppenstraße 13 (csw Neubau),
66787 Wadgassen