Aktuelles
    Thomas Lutze, MdB

 

13. Dezember 2015 Pressemitteilungen Das Saarland wird weiter vom Fernverkehr der Bahn abgekoppelt
Anlässlich des heutigen Fahrplanwechsels bei der Bahn erklärt der saarländische Bundestagsabgeordnete Thomas Lutze, Mitglied des Verkehrsausschusses: „Mit der Streichung einer weiteren IC-Verbindung ab Saarbrücken rückt die Landeshauptstadt weiter in die bahnpolitische Diaspora. Während man hierzulande gern von der „Mitte Europas“ spricht, machen... mehr  
3. Dezember 2015 Pressemitteilungen Saar-Sozialdemokraten sollten mit Nein stimmen
Der Bundestagsabgeordnete Thomas Lutze fordert seine saarländischen Abgeordnetenkollegen der SPD dazu auf, bei der morgigen Abstimmungen zum Bundeswehreinsatz in Syrien nicht zuzustimmen. „Die SPD hat eine lange Tradition und ist eine Partei, die sich gegen Kriegseinsätze Deutschlands ausspricht. Leider wird die Regierungspolitik, bei der die SPD... mehr  
29. November 2015 Pressemitteilungen Thomas Lutze (MdB): Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit kommt in den Haushalten von Bund und Saarland zu kurz
Jedes Jahr in der Advents- und Weihnachtszeit erfahren Menschen, die von Armut und Langzeitarbeitslosigkeit betroffen sind, eine höhere Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit. Nach Auffassung des saarländischen Bundestagsabgeordneten Thomas Lutze darf das keine Alibi-Veranstaltung zum Jahresende bleiben. „In den großen Koalitionen von Berlin und... mehr  

▲ nach oben

 

Lutze und Neumann führen die Saarlinke in die Bundestagswahl 2017

Auf der Mitgliederversammlung am 7. Mai 2017 in Saarbrücken-Klarenthal entschieden sich von ca. 550 anwesenden Genossen 317 (57,32 Prozent) für den bisherigen Amtsinhaber Thomas Lutze als Spitzenkandidat für die Bundestagsliste und -wahl 2017. Er setzte sich deutlich gegen den Landtagsfraktionsmitarbeiter Bard und die Ex-Landtagsabgeordnete Kugler durch. Auf Platz 2 der Landesliste wurde Andrea Neumann gewählt, die als langjährige Kreisvorsitzende Neunkirchen und Mitglied des Landesvorstandes Saar viel politische Erfahrung mitbringt.

„Wir schicken mit den beiden Spitzenkandidaten viel politische Erfahrung und Verlässlichkeit ins Rennen. Eine Einschätzung, die von der überwältigenden Mehrheit der rund 30 anwesenden Genossen des Gemeindeverbandes Wadgassen geteilt wurde und wird. Jetzt gilt es einen engagierten Wahlkampf zu liefern. Dazu sind wir, wie auch bei den zurückliegenden Landtagswahlen bereit. Und mit Hinblick auf einen SZ-Beitrag kann ich nur feststellen, dass der einzige Geschmack, den man wahrnehmen kann, eine basisorientierte Aufbruchsstimmung ist, und dass die Partei bei der anstehenden Wahl die realistische Chance hat, sich als linke, sozialistische Alternative zum neoliberalen Einheitsbrei darzustellen. Dafür werden wir uns einsetzen.“, so Andreas Neumann, Landesgeschäftsführer und Vorsitzender des Gemeindeverbandes Wadgassen.

Wahlkreisdirektkandidaten

296 Gabriele Ungers

Ausstehende Termine zur Wahl der Wahlkreisdirektkandidaten

14. Mai 2017 - Mitgliederversammlung Bundestags-Wahlkreis Saarlouis (297)
29. Mai 2017 - Mitgliederversammlung Bundestags-Wahlkreis St. Wendel (298)
30. Mai 2017 - Mitgliederversammlung Bundestags-Wahlkreis Homburg (299)

 

 
Aktuelles aus
    Facebook
20. Mai 2017 - der stv. Vorsitzende des Stadtverbandes DIE LINKE. Saarlouis, Mekan Kolasinac, sorgte auch dieses Jahr dafür, dass es gutes Essen auf dem Fest der #Wallerfanger Schule gab. Diesmal gehen die Einnahmen an die UNICEF, die auch den Spendenlauf organisierte. Gute Sache, wie wir finden!
Link aufrufen
mehr
Orientalischer Markt in #Saarbrücken-#Burbach am 20. Mai 2017. Ein schönes Zeichen des Miteinanders und mittlerweile ein fester Bestandteil des Terminplans der Landeshauptstadt.
Neben dem reinen Erleben standen natürlich auch Besuche bei den Freunden und Bekannten des Kurdischen Gesellschaftszentrums und des DITIB auf dem Programm, die auch dieses Jahr mit eigenen Ständen das bunte Programm bereicherten.
Link aufrufen
mehr
Privatisierung der Autobahnen muss ausgeschlossen sein! - Bund und Länder haben Ende 2016 vereinbart, dass der Bund künftig allein für die Bundesautobahnen zuständig sein soll. Dies hatte Finanzminister Schäuble zur Bedingung für den 9,5 Milliarden-Euro- Zuschuss des Bundes zum Länderfinanzausgleich gemacht. Damit nutzte die Bundesregierung die über Jahre geschaffene Finanznot der Länder aus. Schon damals hat das Land Thüringen darauf hingewiesen, dass diese Umstrukturierung nur dann mitgetragen wird, wenn es zu keiner Privatisierung der deutschen Autobahnen und Fernstraßen kommt. In dieser Haltung wurde er vom Vize-Minis...

mehr

Für die Einblendung unter diesem Punkt zeichnet sich der/die jeweilige Autor*in auf der Facebook Fanpage selbst verantwortlich.

Facebook Fanpage

 

 

Kennenlernen, dabei sein
    Termine im Saarland

 

 

 
SOZIAL! GERECHT!
    FÜR ALLE!

Es liegt an uns allen. Wir können das Land verändern. Wir können die Zukunft für die Menschen gerechter machen. Ein gutes Leben für alle wäre längst möglich. Der Reichtum wächst jeden Tag, aber er kommt nur Wenigen zugute. Die Welt ist aus den Fugen, es liegt an uns, sie neu zu gestalten. Die Bundestagswahl kann eine Richtungsentscheidung werden: für ein sozialeres Land und ein friedliches Europa. Die Frage wird sein: Wollen wir den oberen Zehntausend in diesem Land mehr Macht und Einfluss geben und die Kluft zwischen Arm und Reich weiter vertiefen? Oder wollen wir den Sozialstaat stärken, neue und bessere Arbeit schaffen, für sichere Renten und gute Löhne für alle Menschen kämpfen? Wollen wir den Politikerinnen und Politikern vertrauen, die Ungleichheit von Einkommen und Vermögen verantworten und die Gesellschaft spalten? Oder sind wir bereit, uns mit den Reichen und Mächtigen anzulegen? Wollen wir Konkurrenzdruck, Angst und Verunsicherung nachgeben oder stärker über unser Leben selbst bestimmen?

Wie wir diese Fragen beantworten, wird über unsere Zukunft und unser Zusammenleben entscheiden.

Wir, DIE LINKE, wollen eine Zukunft, für die es sich zu kämpfen lohnt: Wir wollen ein Land, in dem alle ihren gerechten Anteil an der Gesellschaft haben. In dem das Leben für die Menschen wieder planbar ist. Wir wollen, dass alle Menschen frei von Armut sind und keine Angst vor sozialem Absturz haben. Wir wollen, dass Menschen mit niedrigen und mittleren Einkommen besser gestellt werden. Wir wollen ein Land, in dem Reichtum das ist, was allen gehört: öffentliche Bildung, Gesundheit, Kultur. In dem Wohnen für alle bezahlbar ist. In dem Natur und Klima geschützt werden. Wir wollen ein Land, in dem alle Menschen gleichberechtigt zusammenleben, unabhängig von ihren individuellen Fähigkeiten, ihrer körperlichen Verfassung, ihrer Herkunft und sozialen Stellung, ihres Geschlechts, Alters oder ihrer sexuellen Orientierung. Eine inklusive Gesellschaft, in der niemand ausgegrenzt wird. Dafür treten wir an. Gegen den Hass, die Abschottung und die Vorurteile der Rechten. Gegen Aufrüstung und Auslandseinsätze der Bundeswehr. Für soziale Gerechtigkeit und Frieden und einen Aufbruch der Demokratie. Wir kämpfen für eine Gerechtigkeitswende.

[Entwurf des Leitantags als PDF]

 
 
 
Pressemitteilungen
    der Bundestagsfraktion
„Die verbrecherischen Angriffe in Afghanistan zeigen deutlich: Die Bundesregierung lügt, wenn sie behauptet, in Afghanistan gäbe es sichere Gebiete, in die abgeschoben werden könne. Ihr Ziel ist schlicht, möglichst viele Menschen abzuschieben“, kommentiert Ulla Jelpke die kontinuierliche Verschlechterung der Sicherheitslage in Afghanistan. - mehr „Sollte Mitgliedern des Verteidigungsausschusses eine Reise zum NATO-Stützpunkt nach Konya – ebenso wie der Besuch in Incirlik – vom türkischen Präsidenten Erdogan verweigert werden, dann darf die einzige Konsequenz nur sein, dass Deutschland seine Beteiligung auch an diesem Einsatz unverzüglich beendet und alle Bundeswehrsoldaten schnellstmöglich aus Konya abzieht“, erklärt Alexander S. Neu. - mehr „Das Stipendienprogramm der Bundesregierung ist eine elitäre und keine soziale Förderung. Darüber dürfen auch die neuen Zahlen nicht hinwegtäuschen“, kommentiert Nicole Gohlke die aktuellen Meldungen des statistischen Bundesamtes zum Deutschlandstipendium. - mehr „Statt immer neue Ankündigungen zu machen, muss Manuela Schwesig bei der Verbesserung der Kita-Qualität endlich liefern“, so Norbert Müller, kinder- und jugendpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, zur Vorstellung des Eckpunktepapiers für ein Kita-Qualitätsgesetz durch die Bundesfamilienministerin auf der Jugend- und Familienministerkonferenz in Quedlinburg.  - mehr
„Die politisch motivierte Verfolgung des Wikileaks-Gründers Julian Assange muss ein Ende haben. Nach der Einstellung des schwedischen Ermittlungsverfahrens müssen die britischen Behörden offenlegen, ob die USA eine Auslieferung des Whistleblowers gefordert haben – und wenn ja, mit welcher Begründung. Statt Assange weiter mit einer Auslieferung an die USA zu bedrohen, muss es endlich die Zusage geben, dass er die ecuadorianische Botschaft in London sicher und frei verlassen kann“, erklärt Sevim Dagdelen, Sprecherin der Fraktion DIE LINKE für Internationale Beziehungen. - mehr „Die gravierende Missachtung der Würde der Beschäftigten von international tätigen Unternehmen und deren Zulieferern in Billiglohnländern ist eines der zentralen Probleme der globalen Wirtschaft. Bei der Produktion möglichst billiger Waren spielen Arbeitnehmerrechte, wie menschenwürdige Löhne oder ein ausreichender Gesundheits- und Arbeitsschutz, oft keine Rolle. Das Beispiel des eingestürzten Fabrikgebäudes Rana Plaza in Bangladesch, in dem auch deutsche Unternehmen produzieren ließen, spricht Bände. Solchen Verhältnissen muss die Politik ein für alle Mal einen Riegel vorschieben“, erklärt Klaus Ernst, stellvertretender Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE, anlässlich des Treffens der G20-Arbeitsminister. - mehr „Jetzt ist das eingetreten, was zu befürchten war: Wenn der organisierte Sport, wenn die Spitzenverbände nicht nach der Pfeife des Bundesinnenministeriums (BMI), insbesondere des Abteilungsleiters Sport, Herrn Böhm, tanzen, wird einfach der Geldhahn zugedreht“, erklärt André Hahn. - mehr „Wenn die Union Innere Sicherheit sagt, meint sie eigentlich Kontrolle und Überwachung. Das Einzige, was in den Händen der Union sicher ist, sind die Ideen und Konzepte von vorgestern. Man fragt sich, wann die Unionsinnenminister aufhören, sich selbst und der Bevölkerung vorzumachen, dass man die Überstundenberge bei der Polizei mit Datenbergen aufwiegen kann, oder dass man die Freiheit verteidigen kann, wenn man sie nur klein genug macht“, erklärt Jan Korte. - mehr

▲ nach oben

 

 

 
 
MITMACHEN
    EINBRINGEN

 

                     

▲ nach oben

 
 

Galerien ab 2012       Galerien vor 2012

 

 

Aktuelles auf
    Twitter - DIE LINKE.

RT @katjakipping: Ich meine der Oberlehrer #Schäuble sollte in Rente gehen.Seine eiserne Härte gegenüber #Griechenland führt zur Armut und…
Tweet: vor 3 Stunden


RT @phoenix_kom: .@DietmarBartsch @Linksfraktion zur deutsch-französischen Beziehung und #Zukunft der #EU #Macron | #UdL 22.15h t.c…
Tweet: vor 5 Stunden

▲ nach oben

 

 

 

 
 

 

 

 

Eine starke Linke in den Bundestag!

24. September!

 

Impressum:
Redreporter Saar u. DIE LINKE. Wadgassen
V.i.S.d.P. Redaktion politik-wechsel-jetzt.de -
c/o Phelan Andreas Neumann
Anschrift:
Treppenstraße 13 (csw Neubau),
66787 Wadgassen